Azubis informieren Schülerinnen und Schüler

20. Januar 2024

320 Acht- und Neuntklässler aus den Regionen Aalen und Heidenheim hatten die Möglichkeit, sich am Berufsfindungstag über zehn verschiedene Handwerksberufe zu informieren. Der Tag wurde vorwiegend von den Auszubildenden der einzelnen Berufe selbst gestaltet.
Auf ganz vielfältige Weise konnten die Schülerinnen und Schüler in die breite Palette der Möglichkeiten in Handwerksberufen reinschnuppern und selbst Hand anlegen. Was die Lehrerinnen und Lehrer in den Werkstätten zu bieten haben, lässt sich sehen und „begreifen.“ Mit Kopf, Herz und Hand wurden die Berufsfelder Friseure, Schreiner, Holzmechaniker, Glaser, Zimmerer, Bauzeichner, Maler und Lackierer, Fahrzeuglackierer, das Kfz-Handwerk und Metallbau vorgestellt.
„Auf Farbe abfahren“ lautet das Motto in Lackierwerkstatt. Es geht um Autos, Technik, Präzision und Design. Bei den Friseuren haben Auszubildende im dritten Lehrjahr ein Imagevideo erstellt. Dann geht es ans Eingemachte, genauer gesagt an den „Übungskopf“, um ins Einmaleins der Friseurinnen und Friseure einzusteigen. Daniela Neumaier ist Abteilungsleiterin für viele Handwerksberufe an der Technischen Schule und sorgt für die reibungslose Organisation. „Der Schwerpunkt liegt auf unseren Werkstätten“, sagt sie. Hier könne man ganz praktisch die Inhalte vernetzen. Richtig Betrieb ist in der Kfz-Werkstatt. Schrauben, Blick auf Strom, Mechatronik und den Hochvolt-Bereich. Die Berufsfachschule und die Werkstätten sind in hervorragender Weise dafür geeignet, um das Handwerk in seiner Vielschichtigkeit zu erleben.